Wirkstoffe und Kräuter

Pfingstrose

Die Pfingstrose (Paeonia albiflora) gehört zur Familie der Pfingstrosengewächse. Die duftenden Sträucher erreichen eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter. Pfingstrosen haben knollige Wurzeln, die viel Wasser speichern können. Die charakteristischen, prachtvollen Pfingstrosenblüten erreichen ebenfalls einen Durchmesser von circa zehn bis 15 Zentimetern. Sie blühen von Mai bis Juni und sind in den unterschiedlichsten Farben zu finden: rot, rosa, gelb oder weiß. Die Pfingstrose bevorzugt sonnige Standorte und ist in der gemäßigten Klimazone heimisch: Europa, Asien, teilweise auch in Nordamerika. In China gilt die Pfingstrose als Nationalblume, daher ist sie in vielen Gärten anzutreffen und wird dort gehegt und gepflegt.

Die Pfingstrose im Mittelalter

Den Namen Benediktinerrose oder Bauernrose hat die Pfingstrose im Mittelalter erhalten. Man vermutete damals, dass die Benediktiner die Rose über die Alpen eingeführt haben. Sie wurde in den Klostergärten angebaut und war rasch in sämtlichen Gärten der einfachen Bauern wiederzufinden. Im Mittelalter wurde der Pfingstrose eine vielfach heilsame Wirkung zugesprochen: Zur Linderung von Atemwegserkrankungen, Herzbeschwerden oder Gastritis. Keine dieser Wirkungen haben sich bis heute bestätigen lassen.

Pfingstrosen in der Kosmetik

Der Duft von Pfingstrosen lässt sich als frisch, blumig und frühlingshaft beschreiben. Er ist besonders leicht und angenehm und wird demnach gerne für Frühlings- bzw. Sommerprodukte verwendet. Der Extrakt aus der Pfingstrose trägt in Kosmetikprodukten zu einem strahlenden und feinen Hautbild bei.

 

Die in diesem Beitrag beschriebenen Inhalte sind nicht zwangsläufig auf unsere Li-iL Produkte übertragbar. Unsere Kosmetika und Arzneimittel sind ausschließlich nach Ihrer Zweckbestimmung zu verwenden. Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise auf der Verpackung.

Unsere Produkte

Li-iL Streichelzart Bad Pfingstrose

Li-iL Streichelzart Cremedusche Pfingstrose

Li-iL Streichelzart Körpercreme Pfingstrose