Baden als kleine Auszeit vom Alltag

Jetzt wo die Tage kälter werden, ist die Badewannensaison offiziell eröffnet.  Wenn es draußen regnet, stürmt oder schneit und es nachmittags schon dunkel wird, ziehen wir uns öfter vom hektischen Treiben zurück und schaffen uns zu Hause gemütliche und warme Stunden. Baden ist für viele Menschen immer noch ein besonderer Moment: Zeit für sich oder auch zu zweit, die man genießen und zelebrieren möchte. Jeder schafft sich hier sein ganz individuelles Umfeld zum Entspannen, aber eines gehört immer dazu: Ruhe und Zeit.

Das richtige Umfeld zum Entspannen schaffen

Gedimmtes Licht erzeugt von Haus aus eine beruhigende und entspannte Stimmung. Zünden Sie sich zum Beispiel ein paar Kerzen an. Das warme, natürliche Licht und das leise Flackern ist Balsam für unsere Seele. Legen Sie sich dazu Ihre Lieblingsmusik im Hintergrund ein. Musik wirkt ganzheitlich auf unseren Körper. Wir produzieren Glückshormone, der Herzschlag, die Atemfrequenz und die Muskelspannung können sich verändern und ganz wichtig: Sie kann dabei helfen, Stress abzubauen. Viele Menschen lesen in der Badewanne gerne ein spannendes Buch oder eine Zeitschrift und beschäftigen sich so mit Dingen, die ihnen Freude bereiten. Wenn man erschöpft ist und seine Augen ausruhen möchte, ist ein Hörbuch eine gute Alternative.

Das richtige Getränk darf natürlich nicht fehlen: Für die einen ist es eine heiße Tasse Kakao, Tee oder Kaffee, für die anderen darf es auch einmal ein Glas Sekt der Wein zum Feierabend sein. Eine Kleinigkeit zum Knabbern oder Naschen rundet den perfekten Bademoment ab.

Das Baderitual

Bisher haben wir nur das Umfeld beim Baden angesprochen, aber natürlich spielt auch das Baden an sich eine große Rolle. Essentiell ist hier die Wahl des richtigen Badezusatzes. Hier hat jeder Mensch seine eigenen Vorlieben. Manche lieben kräuterige Düfte, andere eher florale, fruchtige oder süße Duftkompositionen. Oftmals hängen die Vorlieben auch von der jeweiligen Tagesverfassung ab.  Wer entspannen möchte, sollte die Wirkung ätherischer Öle auf unser Gemüt nicht unterschätzen. Insbesondere die ätherischen Öle des Baldrians, des Lavendels, der Melisse oder des Sandelholzes gelten als beruhigend. Ein Nackenkissen verschafft Ihnen einen besonderen Liegekomfort.

Die optimale Badetemperatur, die im Allgemeinen als angenehm empfunden wird, liegt zwischen 36 und 38°C. Achten Sie auch auf eine angenehm warme Raumtemperatur, sonst wird Ihnen in der Badewanne schneller kalt.

Viele nutzen ein Vollbad aus, um sich Zeit für Wellnessrituale zu nehmen und somit dem Körper und der Seele etwas Gutes zu tun. Legen Sie beispielsweise während des Bades eine Gesichtsmaske auf. Im warmen Wasser öffnen sich die Poren der Haut und die Pflegestoffe können besser einziehen. Nach dem Baden sorgt ein Körperöl oder eine Bodylotion für ein angenehm weiches Hautgefühl.

 

Lavendel Bad Entspannung

Hautzart Bad Hafer

Hautzart Bodylotion Hafer